• Hannah MayLou

Sich selbst lieben - 5 Tipps und Übungen für mehr Selbstakzeptanz


Du siehst dich in den Spiegel und sofort tauchen negative Gedanken auf?

Du hast das Gefühl du wirst deinen Körper niemals selbst akzeptieren können?


Mit diesen 5 Übungen für mehr Selbstakzeptanz wird sich das sofort ändern!

Lange Zeit hatte ich auch eine sehr negative Beziehung zu meinem Körper. Es gab nur wenige Dinge die ich an mir mochte und der Drang abzunehmen und mich zu verändern war sehr groß. Aber das ist überhaupt nicht nötig um sich selbst zu lieben!


Abnehmen macht dich nicht glücklich!

Das hab ich am eigenen Leib erfahren. Ich hab 10kg abgenommen und war so unglücklich und unzufrieden wie noch nie.


So kam ich auf das Thema Selbstliebe und lernte mit folgenden Selbstakzeptanz Tipps mich und meinen Körper zu lieben:


1. Behandle dich so wie du dein 7-jähriges Ich behandeln würdest!


Bei diesem Satz hat es bei mir Klick gemacht.

Ich brach in Tränen aus als ich mir mein 7 jähriges Ich vorstellte wie es so beschimpft wird. Um dir den Satz und das Gefühl dahinter zu verinnerlichen, kann es helfen dir ein Foto von dir als Kind über den Spiegel zu hängen.



2. Schreibe eine Liste an Dingen die du an dir magst!


Deine Talente, Charaktermerkmale oder bestimmte Körperteile die du an dir schön findest. Umso länger die Liste ist, desto besser. Aber keine Sorge, wenn dir jetzt noch nicht so viel einfällt, kannst du die Liste ja ständig erweitern!

Bewahre sie an einem sicheren Ort auf und nimm sie dir zu Hand, sobald deine Gedanken negativ werden.



3. Akzeptiere deine Gefühle!


Alle Gefühle haben ihre Berechtigung und alle sind gleichwertig. Alle dürfen gefühlt werden und für keines musst du dich schämen! Weine, wenn du traurig bist und tröste dich anstatt dich dafür zu verurteilen. Wenn eine Freundin von dir traurig ist, machst du sie ja auch nicht noch mehr nieder, sondern nimmst sie in den Arm und sprichst ihr positiv zu. Genau das Selbe solltest du auch mit dir tun.



4. Dankbarkeit


Oft nehmen wir alles viel zu selbstverständlich. Das was unser Wunder namens Körper täglich für uns leistet aber auch das Leben an sich.

Übe dich darin dankbarer zu sein.

Eine gute Übung ist es, nach dem Aufstehen oder vor dem Einschlafen an all das zu denken wofür du dankbar bist. Zum Beispiel deine Freunde, deine Ausbildung oder einfach dafür, das du ein Dach über den Kopf hast. Fühle die Dankbarkeit und du wirst mit der Zeit auch deinen Körper zu schätzen und lieben lernen.



5. Schließe Frieden mit deinem Spiegelbild!


Die Spiegel - Challenge hat mir besonders geholfen mich mit meinem Aussehen anzufreunden. Hier findest du eine genauere Erklärung der Spiegel - Challenge!



Was sind deine Tipps für mehr Selbstliebe?

Schreibe sie gerne in die Kommentare, ich freu mich auf den Austausch mit dir! :)


Folge mir auf Instagram für täglichen Content zum Thema Selbstliebe, Feminismus und Nachhaltigkeit!